Fortress

Alles über die Band im Allgemeinen

Beitragvon Paraneuros » Do 26. Sep 2013, 20:22

Guten Abend,

erstmal was los hier bzw was NICHT los hier.
Gibt es in Deutschland keine Alter Bridge hörer? Ist das Forum deswegen so halb tot und atmet nur staubige Luft?

Aber ich muss sagen nach dem durchhören von dem Album Fortress liegt kein Staub mehr in meiner Wohnung und die Luft ist
reich an Rockriffs die sich ihren Weg durch mein Ohr bahnten um im Kopf gefiltert zu werden und für extrem gut befunden zu werden. Welch eine Entwicklung die Jungs hinlegen. Ich liebe es wenn man hört es ist die Band aber auf jedem Album man was neues wagt. Alter Bridge gehen diese weg. "Waters Rising" ist sowas von episch was ein Sound.Ich könnte stundenlang die spitzen des Albums nennen ohne nur ein Tal zu finden. Unglaublich sie setzen immer einen drauf. Man denkt man hat den musikalischen Höhepunkt beim vorherigen Album gehört nein sie legen noch eine schüppe rock und riffs drauf und der Gesang kommt soooo genial....

was haltet ihr davon? (von dem Album!!!)

P.S: lasst uns mal das Forum entstauben habe vorhin schon ne Spinne hier gesehen die ihr netz im netz spinnte
Paraneuros
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 16. Jan 2008, 11:28

Beitragvon AlterBridge-Fan » Di 1. Okt 2013, 14:26

So nun habe ich das Album auch zum ersten mal gehört und was soll ich sagen? Ich muss ehrlich gestehen, dass mich nur zwei Songs überzeugt haben nämlich "Addicted to pain" und "Cry of Achilles". Was mich vorallem stört sind die Refrains. Ich finde diese eher schwach und bei mir kommt nicht dieses Gefühl auf unbedingt mitrocken und mitsingen zu wollen wenn ihr versteht was ich meine. Auch kommen mir die Übergänge von Strophe zu Refrain manchmal etwas "abgehackt" vor. Allgemein würde ich die Mehrheit der Refrains als "unrhythmisch" bezeichnen, was aber jeder für sich bewerten muss. Nur die harten Metalriffs sowie die zwei genannten Songs gefallen mir bisher sehr gut. Vielleicht ändert das mehrmalige Hören meine Meinung noch, aber bisher gefällt mir das Album (noch) nicht. Bild
AlterBridge-Fan
Member
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 11. Jul 2007, 12:55
Wohnort: Sassenburg

Beitragvon Paraneuros » Di 1. Okt 2013, 19:27

AlterBridge-Fan hat geschrieben:So nun habe ich das Album auch zum ersten mal gehört und was soll ich sagen? Ich muss ehrlich gestehen, dass mich nur zwei Songs überzeugt haben nämlich "Addicted to pain" und "Cry of Achilles". Was mich vorallem stört sind die Refrains. Ich finde diese eher schwach und bei mir kommt nicht dieses Gefühl auf unbedingt mitrocken und mitsingen zu wollen wenn ihr versteht was ich meine. Auch kommen mir die Übergänge von Strophe zu Refrain manchmal etwas "abgehackt" vor. Allgemein würde ich die Mehrheit der Refrains als "unrhythmisch" bezeichnen, was aber jeder für sich bewerten muss. Nur die harten Metalriffs sowie die zwei genannten Songs gefallen mir bisher sehr gut. Vielleicht ändert das mehrmalige Hören meine Meinung noch, aber bisher gefällt mir das Album (noch) nicht. Bild


finde ich ehrliche und gute dargestellte Kritik.
ABER...gib dem Album zeit.es ist echt schwere kost und irgendwie bisschen AB untypisch..aber es wächst..du erkennst hier und da neue stellen.
Gerade feier ich den CALM THE FIRE song ab.glaube 8 durchläufe aufeinmal erkenne ich das brett...
Paraneuros
Junior Member
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 16. Jan 2008, 11:28

Beitragvon BloodyEric » Do 3. Okt 2013, 14:49

Ich war nach dem ersten Hören ziemlich ernüchtert, weil alles relativ gleich klang, alles so ein "bisschen aggressiv/hart" und die Tracks haben sich für mich nicht genug unterschieden.

Nun, nach so ungefähr 15x Durchhören möchte ich meine Meinung doch ein bisschen zurücknehmen, es ist bei weitem nicht so, wie ich es anfangs dachte.

Addicted to Pain ist ein richtiger Hammer, auf jeeden Fall! Dazu gefällt mir Cry a River auch sehr sehr gut, gerade die Strophe am Anfang kommt sehr gut rein. Danach haben mich noch Peace is broken und vor allem Calm the Fire überzeugt.

Diese 4 Songs vom Album finde ich richtig, richtig, richtig stark. Mit dem Rest kann ich leider relativ wenig anfangen; vielleicht gibt sich das aber noch. Mir fehlt dennoch so ein bisschen...schwer zu beschreiben. Songs wie Rise Today, Before Tomorrow Comes, Ghost of Days Gone by. Die nicht so hart sind, aber trotzdem richtig ins Mark gehen - da taugt von diesem Album keiner von den anderen bei mir.

Freu mich dennoch megamäßig auf die Tour, hoffe allerdings, dass nicht mehr vom aktuellen Album gespielt wird als die von mir angesprochenen Stücke. Bild
BloodyEric
Member
 
Beiträge: 61
Registriert: So 15. Feb 2009, 18:29

Beitragvon elassar » Do 3. Okt 2013, 21:10

Hallo.
ich hab mich wirklich auf Fortress gefreut und Addicted to pain war ja auch richtig gut, aber leider ist es das einzige Lied daß mir auf Fortress wirklich gut gefällt.
Auch nach mehrmaligen anhören wird es leider nicht viel besser. Ich finde es ist grossteils ein "Musikbrei", natürlich werde ich dafür gevierteilt werden und es soll auch nur meine Meinung sein aber es sind nicht mehr "meine" Alter Bridge. Auch nach ca. 10 maligem Anhören kann ich noch immer nicht sagen welches Lied grad läuft und muss auf das Booklet schauen, weil in meinen Ohren irgendwie alles gleich klingt.
Ob die Musik besser und vielfältiger geworden ist kann ich nicht beurteilen, ich kann keine Musik machen und bin nur Konsument und da geh ich einfach nach meinem Gefühl. Übrigends geht es mir auch bei Slash/Myles so, die Musik mag gut sein, aber der Funke springt nicht über.
Also ich werde weiterhin die 3 alten Alben hören und ab und zu in das neue reinhören, vielleicht springts doch noch über. Nun kann ich nur noch auf eine neue Tremonti oder Creed CD hoffen.
Hätte nie gedacht daß ich so mal über Alter Bridge schreiben werde. Die alten Alben werden aber weiterhin zu mir gehören, sie haben mich durch eine schwere Zeit gebracht.

Ela
elassar
Junior Member
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 23:43


Zurück zu Alter Bridge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron